Nanowissenschaften, Nanotechnologien, Material- und neue Produktionstechnologien

Ziel des Förderbereiches „Nanosciences, Nanotechnologies, Materials and new Production Technologies“ (NMP) ist the Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie. Es gilt ausserdem einen Übergang von einer ressourcenbasierten zu einer wissensbasierten Industrielandschaft in Europa vorzubereiten. Fokussiert werden Projekte, die zur Verbesserung des Wachstums (neue Produktionstechnologien), der Gesundheit (Biomaterialien), der Sicherheit (intelligente Werkstoffe), des Umweltschutzes (Nanopartikel in der Umwelt) und der sozialen Werte in Europa beitragen.

NMP ist in drei inhaltliche Blöcke („Activities“) mit mehreren Unterbereichen („Areas“) gegliedert. In jährlichen Arbeitsprogrammen werden einzelne Forschungsthemen („Topics“) ausgeschrieben.

1. Nanowissenschaften, Nanotechnologie: Im Rahmen dieser Massnahme werden Nanowissenschaften und konvergierende Wissenschaften , Nanotechnologien und konvergierende Technologien , Gesundheit, Sicherheit und Umweltaspekte untersucht, sowie ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft, ihre Akzeptanz und Bedeutung für die Lösung gesellschaftlicher Probleme.
2. Werkstoffe: Im Rahmen dieser Massnahme werden Werkstoffe mit einem breiten Spektrum von Anwendungsmöglichkeiten untersucht. Hier vor allem Nanowerkstoffe, Biowerkstoffe, hybride Werkstoffe und multifunktionelle Hochleistungswerkstoffe, die in der Natur nicht vorkommen.
3. Produktion: Im Rahmen dieser Massnahme werden die Entwicklung und Validierung neuartiger Modelle von industriellen Strategien untersucht, die sämtliche Aspekte und Prozesse von der Produktplanung zur Markteinführung abdecken.

Die Einreichung von Projektvorschlägen ist nur auf Ausschreibungen hin möglich, die auf dem Participant Portal der Europäischen Kommission veröffentlicht werden.

In der Regel müssen sich mindestens drei unabhängige Juristische Personen aus drei verschiedenen EU-Mitgliedstaaten oder Assoziierten Staaten zu einem Konsortium zusammenschliessen.

Die genauen Teilnahmebedingungen und Regeln sind im einschlägigen Arbeitsprogramm und  in der jeweiligen Ausschreibung festgelegt.