ERC Synergy Grants

Der ERC Synergy Grant unterstützt Gruppen von herausragenden Forschenden und ihre Teams, um ein interdisziplinäres Forschungsprojekt durchführen zu können, das nur gemeinsam möglich ist. Die individuellen Expertisen der Beteiligten müssen sich ergänzen, sollen Synergien ermöglichen, Ressourcen auf neuartige Weise zusammenbringen und so bahnbrechende Forschungsergebnisse zu erzielen.

Gefördert werden Gruppen von zwei bis vier Forschende aller Nationalitäten, die analog ERC Starting Grant respektive ERC Advanced Grant auf eine wissenschaftliche Erfolgsbilanz verweisen können.

Jener Forschende, der als Corresponding Principal Investigator (PI) alle PIs gegenüber dem ERC vertritt, muss während der Projektlaufzeit an einer öffentlichen oder privaten Forschungseinrichtung in einem EU-Mitgliedsstaat oder FP7 assoziierten Staat angestellt sein, da der Grant seiner Host Institution verliehen wird. PIs aus Einrichtungen in Drittstaaten können sich beteiligen. Die PIs müssen mindestens 30% ihrer Arbeitszeit dem Projekt widmen, und die Forschung muss zu mindestens 50% in Europa durchgeführt werden. Es ist nicht entscheiden, dass sich die Forschungsgruppe am gleichen Ort befindet, entscheidend ist die Bereitschaft zu einer signifikanten gemeinsamen Forschungszeit (core time) am selben Ort.

Für ein Projekt können bis zu 15 Millionen € für eine Laufzeit von bis zu sechs Jahren beantragt werden.

Ein ERC Grant kann bis zu 100% der direkten Forschungskosten umfassen; dazu bis zu 20% der direkten Gesamtkosten als Overheadbeitrag.

Die Ausschreibung erfolgt im bottom-up-Verfahren, also themenoffen und über alle Bereiche der Wissenschaft hinweg. Einziges Auswahlkriterium ist die wissenschaftliche Exzellenz.

Ein Antrag ist mehrteilig. Jeder PI muss einen Lebenslauf einreichen. Hinzu kommt eine Projektbeschreibung und eine Kurzversion des Projektbeschriebs, sowie die Unterstützungszusage der Host Institution des Corresponding PI.

Die Evaluierung der Projektanträge erfolgt in einem zweistufigen peer-review Verfahren. Fünf vom ERC berufene Synergy Panels evaluieren die Anträge.

In der ersten Stufe erfolgreiche Antragstellende werden entweder zu einem Interview nach Brüssel eingeladen oder von den Evaluatoren an der Forschungseinrichtung besucht.

EU GrantsAccess offeriert ein breites Service Spektrum für ERC Antragstellende bzw. Grantees mit ETH Zürich oder Universität Zürich als Host Institution.