COST - Europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der wissenschaftlichen und technischen Forschung

NEU:

Der Bund hat zeitgleich mit der neuen Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und Innovation 2017-2020 die operative Führung von COST (European Cooperation in Science and Technology) an den SNF übertragen.

Der SNF wird daher ab 1. Januar 2017 für alle Belange von COST zuständig sein.

Neu müssen mindestens sieben voll assoziierte Länder oder Kooperative Mitglieder in einem Konsortium sein, davon mindestens drei Inclusiveness Target Countries. Mehr Informationen finden Sie in  den „updated Submission, Evaluation, Selection and Approval (SESA) guidelines“.

COST bildet einen europaweiten zwischenstaatlichen Rahmen für die Koordination von Forschungsaktivitäten.

COST wird vom EU Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 unterstützt. Die Schweiz ist eines der Gründungsmitglieder von COST. COST-Aktionen sind bottom-up Forschungs- und Technologienetzwerke und beinhalten Netzwerkaktivitäten wie Workshops, Konferenzen, kurzweilige wissenschaftliche Missionen (short-term scientific missions, STSMs) und Disseminationsaktivitäten. Eine Aktion impliziert eine Mindestbeteiligung von fünf COST-Mitgliedsstaaten, wobei die Schweiz eine davon ist. COST-Aktionen sind häufig Vorläufer von erfolgreichen Projekten innerhalb der EU Rahmenprogramme. Darüber hinaus fördern sie auch Synergien innerhalb und zwischen EU-finanzierten Forschungsprojekten. Forscher können laufend Anträge für eine neue Aktion auf dem e-COST Portal einreichen mittels offener Ausschreibung. Sie können auch einer bereits existierenden COST-Aktion beitreten: dafür müssen sie sich mit der nationalen Koordinatorin für COST in der Schweiz beim Schweizerischen Nationalfonds (SNF) in Verbindung setzen (siehe Kontaktdaten rechts).

Projektbudget

Die Finanzierung wird über eine jährliche Förderungsvereinbarung geregelt. Das durchschnittliche COST-Aktionen-Budget ist abhängig von der Anzahl teilnehmender COST-Länder. Die durchschnittliche Unterstützung beträgt 130.000 EUR pro Jahr, typischerweise basierend auf der Teilnahme von 22 COST-Ländern. Die Finanzierung deckt die Kosten der oben erwähnten Netzwerkaktivitäten. Es ist wichtig zu erwähnen, dass die COST-Assoziation keine Forschungsaktivitäten finanziert.

COST Aktionen in der Schweiz

Die Schweiz ist ein vollständiges Mitglied der zwischenstaatlichen Initiative COST sowie der COST-Assoziation mit allen Rechten und Pflichten. Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) ist verantwortlich für das nationale wissenschaftliche und administrative Management von COST. Der SNF entscheidet über die Teilnahme der Schweiz an neuen Aktionen und macht die Schweizer COST-Kredite zugänglich für die Finanzierungskoordination. Forschungskosten in Bezug auf COST-Aktionen werden nur teilweise vom SNF übernommen.