Rechtliches

Für jedes EU-Projekt wird ein Grant Agreement zwischen der Europäischen Union und dem Beneficiary bzw. den Beneficiaries unterzeichnet. Dieser Standardvertrag regelt die Bedingungen der jeweiligen Forschungsförderung und wird jeweils mit verschiedenen spezifischen Klauseln dem Projekt angepasst.

Wenn ein Proposal, das von mehreren Projektbeteiligten zusammen eingereicht wurde, erfolgreich evaluiert wird, schliessen die Projektbeteiligten untereinander ein Consortium Agreement ab. Im Consortium Agreement werden die jeweiligen Rechte und Pflichten der Projektbeteiligten gegenseitig festgelegt, das Projektmanagement und die Verteilung der Kosten vereinbart, sowie die Vertraulichkeit, Haftung und die Intellectual Property Rights (IPR) untereinander geregelt. Um einen reibungslosen Projektverlauf zu gewährleisten, sollten einzelne oder alle diese Punkte bereits zum Zeitpunkt der Einreichung eines Proposals geregelt werden. Im Idealfall wird dafür ein Vorvertrag zwischen den späteren Konsortialpartnern abgeschlossen.

Die Prüfung der Verträge und Einholung der notwendigen Unterschriften für die ETH Zürich und die Universität Zürich ist eine Dienstleistung, die EU GrantsAccess für Sie übernimmt. Damit Sie sich im Rahmen Ihres EU-Projekts voll und ganz auf die Forschung konzentrieren können, empfehlen wir, EU GrantsAccess möglichst frühzeitig in Ihre geplanten EU-Projekte miteinzubeziehen.