Consortium Agreement (CA)

Das Consortium Agreement ist ein Vertrag, der die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Projektbeteiligten eines EU-Projekts untereinander regelt. Darin werden insbesondere die Management-Strukturen, die Verteilung der finanziellen Beiträge, Vertraulichkeit, Haftung und das Intellectual Property (IP) geregelt.

Das Consortium Agreement wird im Gegensatz zum Grant Agreement nicht mit der Europäischen Kommission abgeschlossen. Das CA ist ein Vertrag, zwischen den Projektbeteiligten und wird von jedem dieser unterschrieben. Grundsätzlich ist das Grant Agreement einschliesslich seiner Anhänge dem Corsortium Agreement übergeordnet.

Als Verhandlungsgrundlage wurden verschiedene Modellversionen für ein Consortium Agreement entworfen.

Akademischen Partnern empfehlen wir den Abschluss eines Consortium Agreements auf Basis des am häufigsten verwendeten DESCA Modells. Das DESCA-Modell wurde in Zusammenarbeit verschiedener europäischer Forschungsinstitutionen ausgearbeitet und behandelt alle Unterschriftsparteien gleichwertig. Insbesondere aber vermag es auf die spezifischen Anforderungen eines CA für Projektpartner aus der akademischen Forschung einzugehen, so etwa bezüglich Publikationspflicht oder der Verwendungsmöglichkeiten von Projektergebnissen für Forschung und Lehre. Unterzeichnende des CA sind die jeweiligen Legal Entities.